Seestück (Die Toten)

Video 2-Kanal
Loop (5:38 h)
Ohne Ton
2016

 

Die Arbeit setzt sich aus zwei Teilen zusammen:
Auf dem linken Monitor sieht man ein Meer mit leichtem Wellengang, das von einer Horizontlinie begrenzt wird. Doch der erwartete Himmel wird bei genauerem Hinsehen ebenfalls als Meer kenntlich. Eine Glasscheibe vor der Kamera während der Aufnahme halbierte das Bild und spiegelte das Meer in den „Himmel“. Damit sind die Bewegungen des Meeres und des „Himmel-Meeres“ absolut zeitgleich.


Auf dem rechten Monitor ist ein horizontaler Lauftext zu sehen, platziert auf Höhe der Horizontlinie des Seebildes. Der Text beinhaltet Eintragungen zu Ereignissen seit 1. Januar 2000, bei denen Menschen auf ihrer Flucht Richtung Europa auf dem Meer ums Leben gekommen sind. Sie stammen aus der Datenbank „The Migrants Files“, einem Projekt von JournalistInnen aus über 15 Ländern, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, systematisch Informationen über Todesfälle von Flüchtlingen zu sammeln und zu analysieren. (Das Projekt wurde im Juni 2016 eingestellt, da die finanzielle Förderung auslief)

 

Die Videoarbeit entstand unter dem Eindruck der vielen Menschen die 2015/2016 auf der Flucht waren, ein Großteil von ihnen über die Mittelmeerroute. Die Fluchtroute über das Meer gilt als eine der gefährlichsten, zu viele Menschen haben ihre Flucht nicht überlebt.