Ausstellung 48.7815215 9.1593379
[andere orte], Oliver Herrmann, Zero Arts. e.V.

48.7815215 9.1593379
[andere orte]

Video, Fotografie, Sound

Oliver Herrmann

 

9. Juli bis 6. August 2021

Eröffnung: Freitag, 9.7. 20.00 Uhr
Finissage: Freitag, 6.8. 20.00 Uhr
Ausstellung geöffnet am Sa., 17.7., Do., 22.7., Do., 29.7. jeweils 16-19 Uhr

 

Der Titel der Ausstellung gibt zum einen GPS-Koordinaten eines konkreten Ortes im Hier und Jetzt an und verweist zum anderen auf imaginierte, mögliche Orte. Dieses Spannungsfeld zwischen der existierenden Welt und der Sehnsucht nach vorstellbaren anderen Welten lotet Oliver Herrmann in Fotos und einer Videoarbeit aus. Es sind Objekte und Situationen, die an Planeten und Landschaften erinnern und die geheimnisvoll, weil zugleich fremd und vertraut, anmuten. Bearbeitete Audioaufnahmen des konkreten Ortes im Hier und Jetzt ergänzen die Bilder mit einem sphärischen Soundscape. Die von Oliver Herrmann geschaffenen Orte und Welten sind fiktive Sehnsuchtsorte. Die alltägliche Sehnsucht nach solchen Orten ist uns nah, die Orte selbst sind uns fern. Es sind keine Orte der Harmonie, denn es bleibt offen, ob sie etwas von dem, was wir uns von ihnen erhoffen, erfüllen können. Es sind keine Orte, die zeitlose Beständigkeit versprechen, sie können zerfallen, sind vergänglich. Es bleiben unendlich ferne, fragile Sehnsuchtsorte.

 

Zero Arts e.V.
Ostendstrasse 16
70190 Stuttgart (Ost)

 

www.zeroarts.de


 

Eine Ausstellung gegen Rechtspopulismus

Galerie im Helferhaus, Backnang

13. September bis 04. Oktober 2020

 

Objekt, Installation, Zeichnung, Fotografie, Video

Otto Beer, Oliver Herrmann, Klaus Koppal, Peter Schmidt, Margit Stäbler-Nicolai, Günther Zitzmann

 

Outdoor-Vernissage im Markgrafenhof am Sonntag, den 13. September um 11:30 Uhr
Einführung: Ernst Hövelborn
Der Ausstellungsbesuch kann nur mit Mund- & Nasenschutz und unter Einhaltung der bekannten Abstandsregel von 2 m erfolgen.
Das Aufsichts-Personal kann nur eine bestimmte Anzahl Besucher gleichzeitig in die Ausstellungsräume einlassen.

 

Galerie im Helferhaus
Petrus-Jacobi-Weg 5, 71522 Backnang
Öffnungszeiten: Di – Fr 17 – 19 Uhr, Sa + So 14 – 19 Uhr | Eintritt frei
Parkmöglichkeiten am Bahnhof (ca. 5 min Gehzeit)


www.heimatundkunstverein-backnang.de

 

 

Galerien Haus Open IV:

Apokalypse Ciao!

Politische Kunst heute, kuratiert von Viola Völlm

25.07. bis 08.08.2020

 

Mit Hans Bäurle, Frank Bayh/Steff Rosenberger-Ochs, Otto Beer, Daniel Beerstecher, Hsin-Yi Chou, Iris Flexer, Sandra Fritz, Mirja Gastaldi, Andy Goldner, Uli Gsell, Marcus Gwiasda, Annette Haug, Oliver Herrmann, Fabian Hübner, Anna Illenberger, Klaus Illi, Jochen Klein, Roman Mares, Andreas Mayer-Brennenstuhl, Norbert Neon, nettmann, Patricia Otte, Monika Plattner, Maren Profke, Birgit Rehfeldt, Stefanie Reling-Burns, Yvonne Rudisch, Rüdiger Scheiffele, Klaus Schwendner, Jina Shin, Manfred Unterweger, Nina Urgessa, Claude Wall, Andreas Welzenbach und Gabrielle Zimmermann

Eröffnung: Freitag 24.07.2020,19 Uhr, inkl. Performance von Desire Lune + Übertragung ins Internet
Sommerfest im Hof zsm. mit Palmer und Hartmann Projects: Samstag 25.07. ab 16 Uhr inkl. Live-Aufritt von KITZ (1/2 Annagemina) um ca. 20 Uhr
Dauer: 25.07. - 08.08.2020, Di-Fr 14-19, Sa 11-16 Uhr und wenn im Hof die Tür offen ist

 

www.galerie-schacher.de

 

Galerienhaus Stuttgart
Breitscheidstr. 48 (Innenhof)
70176 Stuttgart

 

 

ABGESAGT

Lange Nacht der Museen 2020

Hier die Stellungnahme der Veranstalter_innen:

Leider kann die Lange Nacht der Museen am 21. März 2020 nicht stattfinden. Aufgrund der anhaltenden weltweiten Verbreitung des Corona-Virus ist die Absage der Veranstaltung leider unumgänglich.
Hierbei gelten die Richtlinien des Robert-Koch-Instituts für die Risikoeinschätzung bei Großveranstaltungen.
Angesichts der sich täglich ändernden und beschleunigenden Entwicklung ist dieser Schritt zu diesem Zeitpunkt notwendig.
Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher, unserer Partner sowie aller Mitarbeitenden an der Langen Nacht der Museen hat oberste Priorität.

 

> Lange Nacht der Museen 2020

 

 

Könnte aber doch, Künstler*inenausstellung 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Könnte aber doch

Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Ausstellung der Künstler_innenmitglieder

24. August - 22. September 2019
Eröffnung: Freitag, den 23. August 2019, 19 Uhr

 

Schlossplatz 2, D-70173 Stuttgart

www.wkv-stuttgart.de

 

 

 

 

 

 

 

Auf Mauern schreiben

Lange Nacht der Museen 2019

23.3.2019, 19-2 Uhr

 

Mit seiner Video-Projektion auf der Fassade des „Hotel Silber“ gibt der Stuttgarter Künstler Oliver Herrmann den an diesem Ort Verfolgten einen Namen und zeigt Zitate aus Gerichtsverhandlungen und Texten, die von Überlebenden aufgeschrieben oder zu Protokoll gegeben wurden. Recherche: Susanne Weber

> Auf Mauern schreiben

 

Hotel Silber, Dorotheenstr. 10, Stuttgart-Mitte

www.lange-nacht.de

 

 

 

 

 

 

 

 

"Paradies?"

Otto F. Scharr-Kunstpreis 2019

Jurierte Themenaussstellung

Kulturverein Kelterberg, S-Vaihingen

27.1. – 24.2.2019   

 

So., 27. Januar, 15 Uhr: Eröffnung und Verleihung der Jurypreise

So., 24. Februar, ab 15 Uhr: Finissage

 

www.kultur-am-kelterberg.de

 

 

NEU-Stadt – Die Tonspur. Ein Hörstück

 

 

 

 

NEU-Stadt – Die Tonspur

Hörstück im Freien Radio für Stuttgart, FM 99.2

Mi., 18.7.2018, 22 Uhr

Do., 27.9.2018, 15 Uhr (Wiederholung)

 

„NEU-Stadt!“ ist ein Spiel in der Stadt mit der Stadt.

Mit dem Stadtspiel „NEU-Stadt!“ kann die Stadt neu entdeckt und erlebt werden: Straßen, Wege, Häuser, ein Park, ein Brunnen … Alles bekannt. Oder doch nicht? Mittels eines eigens für jede Stadt gestalteten Reiseführers werden die Spieler_innen in einen wilden Cocktail aus Spiel und Performances geführt.


Am 8. Juli haben wir Neu-Stadt in Ludwigsburg begleitet und Audiomaterial gesammelt.

Aus den Fieldrecordings und O-Tönen ist ein Hörstück, die Tonspur zu Neu-Stadt entstanden.

Eine Produktion von Jan Stoltenhoff und Oliver Herrmann.

 

www.freies-radio.de

 

 

Lange Nacht im Atelier Stuttgart

 

 

 

 

 

Lange Nacht der Museen 2018

Ausstellung und Performances im Atelier Stuttgart

Sa., 17.3., ab 19 Uhr

 

Neues von der Künstler_innengemeinschaft im Atelier Stuttgart: Karin Förster zeigt Wort-Bilder, Medienkünstler Oliver Herrmann präsentiert großformatige Foto-Arbeiten, Maler und Zeichner Frank Lukas beglückt mit „Papiere Kulisoli – Kuliquarelle“. Ellen Rein zeigt tierische Wandobjekte und Kathrin Heuer thematisiert „Atmosphären“ als malerisches Zentrum.


Programm:

19 Uhr | Lesung
„MÜTTERCHÖRE“ AUS: „DIE SACHE MIT GEGGE“
Szenische Lesung vom THEATER machWERK. (20 Min.)

20 Uhr | Lesung
„GOLD UND VOLT, VOL. 2″
Absurd-komische Lesung von Marcus Kohlbach, Kathrin Heuer und Gästen. (30 Min.)

21 Uhr | Performance
„MODES OF SIMPLE ACTIONS – PERFORMANCE ON DEMAND“
von Susa Ramsthaler (10 Min.)

21 Uhr | Special
„LICHT UND NICHTS“
Installation von Iris Hellriegel (30 Min.)

22 Uhr | Lesung
MUSIKALISCHE LESUNG „TIERPHYSISCHES“
Ellen Rein operiert textlich und Rainer Heusler begleitet musikalisch. (20 Min.)

23 und 0 Uhr | Performance
„ZWEITAUSENDACHTZEHN“
Poetische Tanzperformance von Helen Pavel (13 Min.)

 

Atelier Stuttgart, Traubenstr. 47, 70176 Stuttgart (West)

> Lange Nacht der Museen 2018

 

 

Displa(y)ced

 

 

 

 

 

Das neue Braun

Kunst gegen rechts
26.1.-23.2.2018, Galerie Zero Arts

 

Der Aufforderung der Galerie Zero Arts, eine Kunstausstellung gegen rechtspopulistische und rechtsextreme Tendenzen zu bestücken, sind über 30 Künstlerinnen und Künstler gefolgt. Die Ausstellung zeigt plastisch, welchen Beitrag die Kunst gegen rechtspopulistische Entwicklungen in der Gesellschaft leisten kann. Dem in seinen negativen Auswirkungen auf das öffentliche Gedankengut nun auch fest in unserer Parteienlandschaft etablierten rechten Menschenbild wird eine tiefe Menschlichkeit entgegengesetzt, die einschließend und nicht ausgrenzend ist, die vom Individuum ausgeht und universalistisch ist. Die Verletzlichkeit des Menschen wird der Unmenschlichkeit des Fremdenhasses entgegengesetzt. Dabei bleiben die Künstlerinnen und Künstler nicht allgemein, sondern spüren rechtem Gedankengut nach, benennen rechte Akteure und greifen die dumpfen Parolen gegen Minderheiten oder ‚Undeutsches’, die wieder viele Wählerstimmen generieren, auf. Die Ausstellung macht die Schrecken ahnbar, die mit rechtem Gedankengut verbunden sind und sie ist ein Aufruf, sich dieser Konsequenzen bewusst zu werden und dagegen anzugehen.

 

Eröffnung: Freitag, 26. Januar, 20 Uhr

Öffnungszeiten: So., 11.2., 15-17 Uhr; Fr., 16.2., 18-22 Uhr

Finissage: Freitag, 23. Februar, 20 Uhr

 

Zero Arts e.V., Ostendstr.16, 70190 Stuttgart

> www.zeroarts.de

 

 

Displa(y)ced

 

 

 

 

 

X-freie Nahrung

Performance von Susa Ramsthaler

(Video und Ton: Oliver Herrmann)
7.12.2017, 20 Uhr, GEDOK

 

Wieviel Aufmerksamkeit erhält Nahrung von uns, wenn die Grundversorgung mit dem Notwendigsten gesichert ist?
Die Text-Performance X-freie Nahrung ist eine Übertragung des narrativen Textes "Das kunstseidene Mädchen" von Irmgard Keun aus dem frühen 20. Jahrhundert in die Gegenwart. Strebt das kunstseidene Mädchen an, ein "Glanz", also berühmt zu werden, möchte in der Performance eine junge Frau eine glaubwürdige Ernährungsexpertin werden. Denn der Hype um Nahrungsmittel, denen etwas nicht beigemischt oder entzogen wurde, nimmt kontinuierlich zu und der Ernährungsstil scheint eine neue Art von Identitätsstiftung zu werden.
Die Text-Performance, realisiert von Susa Ramsthaler, beleuchtet aus ironisch-kritischer Perspektive den Umgang mit Ernährung in der westlichen Welt. Ton und Videoprojektionen von Oliver Hermann gestalten den Performanceraum akustisch und visuell.

 

GEDOK Stuttgart, Hölderlinstr. 17, 70174 Stuttgart

> www.gedok-stuttgart.de

 

 

Displa(y)ced

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Peter-Weiss-Woche

Peter-Weiss-Haus, Rostock
2.11-8.11.2017 (Ausstellung bis 16.12.2017)

 

Im Rahmen der Peter-Weiss-Woche 2017 wird die Installation

"Und weil der Mensch ein Mensch ist" (Oliver Herrmann und Peter Schmidt) gezeigt.

Eröffnung 2.11.2017, 19 Uhr

Vortrag zur Ausstellungseröffnung: "Identität-Utopie-Kunst" von Peter Schmidt

 

Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18057 Rostock

> Peter-Weiss-Haus

> Programm Peter-Weiss-Woche (PDF)

> Und weil der Mensch ein Mensch ist (PDF)

 

 

Displa(y)ced

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Präsenz, Kritik, Utopie

Ausstellung der Künstlermitglieder

Württembergischer Kunstverein
26. August - 24. September 2017

 

Unter dem Titel Präsenz, Kritik, Utopie wird die diesjährige Ausstellung der Künstler_innenmitglieder mit rund 200 Teilnehmer_innen ausgerichtet.

Das Ziel der Ausstellung liegt in der Auslotung der humanistischen, kritischen, politischen sowie ästhetischen Potentiale zeitgenössischer Kunst, welche mit den Strukturen demokratischer Gesellschaften verbunden sind und sich in Begriffen wie Multikulturalismus, offene Gesellschaft, soziale Gerechtigkeit, Gleichstellung der Geschlechter, gleiche Rechte für Homosexuelle, Meinungs- und Pressefreiheit, Freiheit des künstlerischen Ausdrucks oder den Menschenrechten niederschlagen. Insgesamt geht es um die Re-formulierung des emanzipatorischen Projekts einer modernen Gesellschaft „im Kommen“ und einer erneuten Behauptung eines Internationalismus, der sich nicht in den Begrenzungen des Nationalstaats begreift. (…)

 

Eröffnung: Fr., 25. August 2017, 19 Uhr

 

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2
70173 Stuttgart

> www.wkv-stuttgart.de

 

 

Displa(y)ced

 

 

 

DISPLA(Y)CED

Kunst im öffentlichen Raum, Dresden

8.8. bis 18.8.2017

 

Das Ausstellungsprojekt DISPLA(Y)CED zeigt im August 2017 internationale künstlerische Arbeiten, welche formale, ästhetische und inhaltliche Auseinandersetzungen mit den Themen “display” und “displace” aufgreifen. Temporär sind in diesem Kontext künstlerische Werke als Großflächenplakate im Stadtraum Dresden, sowie innerhalb einer Ausstellung in der Galerie der Alten Feuerwache Loschwitz zu sehen.

> Displa(y)ced

 

 

Praxis

 

 

 

 

 

PRAXIS

Collage. Fotografie. Installation. Malerei. Skulptur. Video.

21.4. bis 6.5.2017, Stuttgart

Neun Stuttgarter Künstler_innen zeigen ihre Arbeiten in einer ehemaligen Arztpraxis am Ostendplatz, Stuttgart

 

10 Jahre Künstlergruppe "Tränenbrot": Hartmut Hörmann, Julia Schubart, Michael Bergold, Ralf Ruh zusammen mit: Oliver Herrmann, Anke Hoffmann, Tajana Marcinko, Uta Schock, Gabrielle Zimmermann

Eröffnung: 21. April 2017, 20 Uhr

Finissage am 6. Mai 2017, 19 Uhr mit einer Performance von Gabrielle Zimmermann

Öffnungszeiten: 24. und 30. April 15 - 18 Uhr, und auf Anfrage

 

PRAXIS, Landhausstraße 166 (Ostendplatz), 70188 Stuttgart

> Facebook

 

 

Atelier Stuttgart

 

 

 

 

 

Lange Nacht der Museen im Atelier Stuttgart

25.3.2017, 19 bis 2 Uhr, Stuttgart

 

Die meisten der hier arbeitenden Künstlerinnen präsentieren heute Nacht ihre Arbeiten. Während der Medienkünstler Oliver Herrmann Videos und Fotos zeigt, erfreut Maler Frank Lukas Besucher mit neuen „Kuliquarellen“. Kathrin Heuer zeigt Werke aus ihrer Serie „Der Bruch“.

Programm:
19 Uhr | Lesung „Quitt! Trennungsgeschichten“
Szenische Lesung mit dem THEATERmachWERK (30 Min.)
20 Uhr | Lesung „Gold und Volt, Vol.1“
Absurd-komische Lesung von Marcus Kohlbach und Kathrin Heuer (30-45 Min
21 Uhr | Lesung „Liebesblätter“
Musikalisch begleitete Lesung von Ellen Rein mit Originalzeichnungen und Wandobjekten (15 Min.)
22, 0 Uhr | Performance „Seilschaften“
Was sich so verknüpfen lässt – Tanz-Sprech-Performance mit Seil, Text und Gitarre, von Susa Ramsthaler und Gez Zirkelbach (15-20 Min.)
23 Uhr | Performance „Zweitausendsechzehn“
Tanzperformance von Helen Pavel (13 Min.)

 

Atelier Stuttgart, Traubenstr 47, Eingang im Hof

 

 

Praxis

 

 

 

 

 

 

 

X-freie Nahrung

Performance von Susa Ramsthaler

Video und Ton: Oliver Herrmann

15.3.2017, Stuttgart

 

radioSCHAUen #29 – Ihre Ohren werden Augen machen!
Live-Sendung im Foyer des FRS und On Air auf 99.2:

In einer bewegten Text-Performance zum Hören und Sehen von Susa Ramsthaler werden die aktuellen Themen »Wie ernähren wir uns in der westlichen Welt?« , »Welche Funktion hat der Hype um die Ernährung?« in Form einer Travestie dargestellt.

 

Publikum erwünscht! Eintritt frei! Einlass 19.30 Uhr

Freies Radio für Stuttgart
Stöckachstr. 16a, 1. Stock
Eingang in der Heinrich-Baumann-Str.

 

> Freies Radio für Stuttgart

 

 

Wärme

 

 

 

 

 

WÄRME

Otto F. Scharr-Kunstpreis 2017

29.1. bis 19.2.2017

 

Eröffnung: Sonntag, den 29. Januar 2017
ab 15 Uhr mit Verleihung der Jurypreise
Musikalische Begleitung:
AAA—AAA (Timm Roller und Thilo Ruck)

Finissage am Sonntag, 19. Februar 2017 ab 15 Uhr
mit Vergabe des Publikumspreises

 

Galerie 'Kultur am Kelterberg Vaihingen e.V.'
Kelterberg 5, 70563 Stuttgart (Vaihingen)

> www.kultur-am-kelterberg.de